CÄSAR W. RADETZKY

Mit kräftigem Strich werden Leinwand oder Papier bearbeitet und gestaltet. Expressiv figürlich, manchmal bis zum Übergang zur Auflösung. So findet Cäsar W. Radetzky es an Zauberei grenzend, mit Pinsel und Farbe eine weiße Fläche zu gestalten. Auch nach mehr als 50 Jahren künstlerischer Tätigkeit lebt er jeden Pinselstrich bis zur Vollendung des Werkes. Von der ersten Idee, den Ge-danken dazu, über die Umsetzung, sind Malen und Zeichnen sein Leben.

Radetzky arbeitet mit Öl, Aquarell oder in Mischtechnik, wobei er große Bildformate bevorzugt. Sein Atelier lädt zu einem aus-führlichen Besuch ein, wo der Künstler seine Werke gerne authentisch vorstellt und aus seinem reichen Erfahrungsschatz erzählt.

Durch rege internationale Ausstellungs-tätigkeit sind seine Werke bekannt, geschätzt und in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten.

Radetzky studierte Akt- und Porträtmalerei bei König an der Akademie in München und Landschaft bei Ugo Capocchini, Accademia di Belle Arti, Firenze. 1963 nahm er an der Sommerakademie „Schule des Sehens“ in Salzburg unter Leitung von Oskar Kokosch-ka teil, ebenso 1977 bei Rudolf Kortokraks, dem früheren Assistenten von Oskar Kokoschka.

Im Jahre 2015 gab Cäsar W. Radetzky sein Atelier in München für eine neue Wirkungs-stätte in Berlin auf. Angesiedelt in einem Szene-Loft in Berlin mit viel Platz zum Arbeiten, von ihm mit sehr hohen Kosten unter Zustimmung des Eigentümers um- und ausgebaut, war bis Ende 2017 ein idealer Arbeitsplatz - bis ihm das Schicksal einen millionenschweren Investor und angeblichen „Kunstmäzen“, wie der sich selbst postuliert, über den Weg führte, der das Gebäude kaufte.

Durch dessen Anwalt stellte er Radetzky, während dieser für eine schwere Operation, über Weihnachten im Krankenhaus lag, die fristlose Kündigung zu und setzte den Künstler eiskalt auf die Straße.

Dank dieses so genannten „Kunstmäzens und Kunstsammlers“ und vor allem einer Ausstellung im Rosenthal Theater Selb, ergab sich der glückliche Umstand, in der „Hauptstadt des Weißen Goldes“, der Porzellanstadt Selb, eine neue, vergleich-bare Wirkungsstätte zu finden. Seitdem lebt und arbeitet er in Selb und München.

Cäsar W. Radetzky (Graf Radetzky von Radetz, so der Name seiner Familie) ist ein direkter Nachfahre des berühmten Ööter-reichischen Feldmarschalls, dem Johann Strauß den beliebten Marsch gewidmet hat.

magazin für kunst kultur kontakte


CÄSAR. W. RADETZKY

ZAUBEREI MIT

PINSEL

UND

FARBE

CÄSAR. W. RADETZKY

Betreiber dieser Website:

Freie Akademie der Künste und Kulturen, Walfischhof 5-8, 28217 Bremen

Ansprechpartner: Take Janssen          Email: redaktion@art-life.eu

www.art-life.eu

Redaktion: redaktion@art-life.eu  Promotion: info@art-life.eu

Impressum

Datenschutzerklärung


© Copyright. All Rights Reserved.

Empfehlungen

www.diekonzeptagentur.de

www.maerchenschiff.de

www.storyship.de